News Älter

18.1.2016 - Das war die Winterrallye 2016

Die SIeger 2016





Platz 1 - Klaus Müller / Eric Schwab - Lancia Fulvia Coupe 1,3
Platz 2 - Wolfgang Rathausky / Gudrun Rathausky - BMW 2002 tii
Platz 3 - Matthäus Russegger / Othmar Schlager - Ford Escort RS



Damenpokal 2016



Platz 1 - Gudrun Rathausky
Platz 2 - Selina Helmbold
Platz 3 - Birgit Dangl

Die Goldene Krücke geht (erstmals) an Martin und Gabriele Della Pietra -
für die Fairness (fast) alle vorbei zu lassen, aber so ehrgeizig
zu sein, zumindest einen Teilnehmer zu "bezwingen"



Wir gratulieren !

Schlussklassement Gesamt:

www.winterrallye.at/Endergebnis-offiziell-2016(2).pdf

Schlussbericht von Ernst Marquart:

www.winterrallye.at/schlussbericht-hannes-2016(1).pdf


Alle Fotos von Markus Tobisch:

www.pressfoto.at/index.php/fotos/motorsport

Die Freitag - Nachtetappe:

Die Detailergebnisse der WP-1

Die Detailergebnisse der WP-2

Die Detailergebnisse der WP-3


In den WP-Wertungen wurden eine Unter-Überschreitung von 10 Sekunden an den Einzelmessungen mit 10 Punkten gewertet.


Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Gästen und Freunden, sowie dem
Hotel Kongres, dem Arkadenhof und der Stadt Leoben für die Unterstützung -
und besonders auch allen Zusehern und Anrainern auf der Strecke für das
Interesse und das Verständnis für den Oldtimersport.


BITTE VORMERKEN !
Die 10. Winterrallye-Steiermark findet statt am 20. und 21. Jänner 2017 in Leoben.



Fotos Teilnehmer - Fahrzeuge


Vorausauto - NN/NN - Lancia Fulvia Coupe-Rallye
***************************************************************************


Kurt Blum / Ralf Kauffmann - CH/D - VW Porsche 914
**************************************************************************


Andreas Bleuler / Rainer Hendricks - CH/D - VW Golf-Synchro

**************************************************************************


Helge Helmbold / Selina Helmbold - D/D - BMW 323i
**************************************************************************
?
Thomas Rippel / Thomas Brückner - D/D - BMW 320/6
**************************************************************************


Michael Defregger / Stefan Lamberts - D/D - Audi 80 GTE
**************************************************************************


Herwig Grosina / Rudolf Baier - A/A - Puch Pinzgauer 710K
***************************************************************************


Axel Patzig / Stefan Behr - D/D - Lancia Fulvia Coupe Rallye 1,3
***************************************************************************


Klaus Müller / Eric Schwab - D/D - Lancia Fulvia Coupe Rallye 1,2
***************************************************************************

Dany Chylik / Birgit Dangl - A/A - Volvo 360
***************************************************************************


Matthäus Russegger / Othmar Schlager - A/A - Ford Escort RS 2000
***************************************************************************


Jan-Patrick Lehmann - Dr. Tommes Maletz - D/D - VW 1303 S
***************************************************************************
?
Christoph Schlenck / Robert Siemetzberger - A/A - Mazda 626
***************************************************************************


Peter Haunschmid / Felix Höbarth - A/A - Porsche 924 turbo
***************************************************************************


Klauspeter Neugebauer / Sepp Howacker - D/D - Volvo 744
***************************************************************************


Wolfgang Rathausky / Gudrun Rathausky - A/A - BMW 2002 tii
***************************************************************************

Axel Strohmeyer / Martin Willnow - D/D - Toyota Celica T18
***************************************************************************

David Haidbauer / Manuel Seis - A/A - Lancia Beta Coupe 2000
***************************************************************************


Dr. Manfred Münch / Dr. Stefan Krauss - D/D - Porsche 911
***************************************************************************


Matthias Göttenauer / Andreas Renz - D/D - VW Golf
***************************************************************************


Karl Ebersberger / Danielle Biedenbach - A/A - Alfa Romeo Giulietta Sprint
***************************************************************************


Michael Haßler / Natascha Haßler - A/A - Porsche 911 SC
***************************************************************************


Klaus Presterl / Dagmar Presterl-Kajtna - A/A - BMW 325
***************************************************************************


Stephan Möller / Jessica Gunkel - D/D - Porsche 964 Carrera 2
***************************************************************************


Peter Wenger / Domoinique Wenger - A/A - Porsche 924 Turbo
***************************************************************************


Tobias Mattner / Uwe Materlik - D/D - Fiat 128 Coupe 3P
***************************************************************************


Sigmund Prantl / Manuel Prantl - A/A - Ford Cortina MK2
***************************************************************************


Franz Bauder / Robert Mayrhofer - A/A - VW Käfer 1302 S
***************************************************************************


Lothar Ammelounx / Zielinski Hans Dr. - D/? - Audi 200 V8
***************************************************************************


Philipp Atzert / Frank Schneider - D/D - Wartburg Trabant 601
***************************************************************************

Heiko Dlugos / Marc Dennerlein - D/D - Fiat 128 Coupe 3P
***************************************************************************

Markus Tromka / Becki Oliver - D/D - Mercedes 280 E
***************************************************************************

Martin Della Pietra / Gabriele Della Pietra - A/A - Mazda 323 4x4
***************************************************************************


Rudolf Linn / nn - D/D - Renault R 17 TS Gordini
***************************************************************************


Horst Linn / Kipfer Oswald - D/D - Renault R8 Gordini
***************************************************************************


Hans-Günther Ostkamp / Peter Christ - D/D - Austin Cooper S 1275
***************************************************************************


Willu Dercks Dr. / Ines Dercks - D/D - VW Käfer
***************************************************************************
?
Oliver Ofner / Thorsten Gratzer -A/A - Wartburg Trabant 1.1
***************************************************************************

Karl Zach / Alexander Zach - A/A - Citroen CX 2,2 L
***************************************************************************
?
Gerhard Kreuzeder / Schorsch Siegert - D/D - BMW 316i compact
***************************************************************************

Christoph Aigner / Thomas Schmölz - A/A - Volvo 244
***************************************************************************
?
Sepp Rothe / Markus Klos - D/D - BMW 320 i
***************************************************************************




Winterrallye 2016 - Ausschreibung online!

Termin:                 15. - 16. 1.2016
Start & Ziel:          Leoben
Rallyezentrum:     Hotel Kongress in Leoben
Anmeldeschluss: bis 01.08.2015 - (für Frühbucher mit 10% Rabatt)
                               sonst bis spätestens 1.12.2015
Nenngeld:             Euro 675,--  für alle Frühbucher und Sparfüchse
                               Euro 750,--  (für alle ab dem 2.8.2015)
Streckenlänge:     ca. 750 km

wir freuen uns auf Ihr Interesse !
********************************************************



News 2015

Schneekettenpflicht


Frauenpower im Gföllgraben

Schlussbericht
(von Ernst Marquart und Kurt Schimitzek)
Bei der Streckenbesichtigung an beiden Vortagen lag auf den Bergen Steiermark ausreichend Schnee, denn die Tage zuvor hatte es ausgiebig geschneit, sodass eine richtige Winterrallye zu erwarten war. Doch der Föhnsturm war schneller als jede Aktualisierung der Roadbooks und Durchführungsbestimmungen, welche für die Straßenverhältnisse am Vortag gedacht waren.

31 Fahrzeuge hatten sich in Leoben eingefunden und  füllten wie bunte Ostereier den halben Hauptplatz der Stadt. Bunt gemischt Marken, Antriebskonzepte, Präparierungsstand – großteils aus den Vorjahren erprobte Teilnehmer wussten, was sie erwarten würde.

Ein 50-seitiges Roadbook für jeden Fahrtag bestehend aus Schwarz/Weiß-Karten in unterschiedlichen Maßstäben, auf welchen die anzufahrenden Kontrollpunkte (30 am ersten/22 am zweiten Fahrtag) eingezeichnet waren. Dazu eine Startkarte mit den einzuhaltenden Fahrzeiten – und eine Stempelkarte für die anzufahrenden Passierkontrollen  und einem Strafpunktekatalog zur Berücksichtigung aller eventuellen Fehler. Nach dem Motto „Durchhalten und Ankommen“ sollte jeder Teilnehmer ins Ziel kommen, auch wenn die „widrigen“ Umstände das Erreichen der Kontrollpunkte in der Zeit manchmal unmöglich machen sollten. Denn die Teilnehmer konnten die Höhe ihrer Pönalisierung selbst abwägen – was bei anderen Bewerben Ausschlussgründe wären, konnte hier „kalkuliert“ werden.

Am Feitag über ca. 400 km durch das obere Murtal war die Winterwelt noch in Ordnung, denn auf ca. 70% der Strecke herrschten ausgezeichnete winterliche Bedingungen und die Crews konnten auch das zuvor geübte Anlegen von Schneeketten auf den schwierigen Passagen mehrfach zum Einsatz bringen, um überhaupt über die steirischen Berge bis ins Ziel zurück nach Leoben zu kommen.

Der Föhnsturm am zweiten Fahrtag durch die obere Ost– und West-Steiermark mit Temperaturen von über 15 Grad und Sturmstärke bis 120 km/h veränderte den Bewerb jedoch fast zur Unkenntlichkeit. Maßgebende Streckenteile waren nicht passierbar, weil herabgefallene Steine und umgestürzte Bäume die Durchfahrt unmöglich machten, dazu lähmte ein großräumiger Stromausfall in der Region Birkfeld teilweise die Infrastruktur und an den Tankstellen an der Strecke waren deshalb viele Zapfsäulen ausgefallen, was gegen Ende der Rallye einige Teams ins Schwitzen brachte.

Der Veranstalter improvisierte gekonnt, und führte das Teilnehmerfeld an der nächsten ZK wieder zusammen, musste damit aber damit viel Wasser in seinen Wettbewerbs-Wein gießen, was von den Teilnehmern aber mit Verständnis akzeptiert wurde. Die Mittagspause des zweiten Tages wurde beeindruckend durch den Einsatz von vier großen Feuerwehrfahrzeugen mit Mannschaftswagen mit gestaltet, welche genau auf die Straße fuhren, die 15 Minuten später als kritische Strecke mit Kettenpflicht zu absolvieren gewesen wäre. Somit war die nächste Umleitung fällig, die jedoch wieder in die ursprüngliche Strecke führte und die Rallye am Nachmittag wieder ihren normalen Verlauf nahm.

Die Teilnehmer kamen pünktlich zurück ins Ziel nach Leoben, mit einiger Überlegung wurde das Ergebnis ermittelt – was war höhere Gewalt, was nachweislich Ungeschick von Teilnehmern, was soll nachvollziehbar berücksichtigt werden?

Die Preisverteilung fand – wie immer – im gemütlich, würdigen Rahmen im Arkadenhof am Hauptplatz in Leoben statt und die Spitzenplätze wurden wieder von „bekannten“ Teams erreicht – Porsche 924 vor Ford Escort und Volvo 244. Für die ersten Zehn gab es Pokale, Applaus und Siegerfotos.

Die nächste Winterrallye ist am 15. und 16 Jänner 2016.

Das End-Ergebnis >>

www.winterrallye.at/ergebnis 2015.pdf


Hier sind die ersten Fotos von Marcus Tobisch >>


http://pressfoto.at/images/Fotos/Rallye/2015/WR152/index.html

http://pressfoto.at/images/Fotos/Rallye/2015/WR151/index.html

*****************************************************************************

Aktuelle Wetter-Bilder aus der Steiermak - Schnee reichlich und genug


http://www.bergfex.at/frauenalpe/webcams/c2969/

www.bergfex.com/sommer/almenland-teichalm-sommeralm/webcams/c865/


www.bergfex.com/sommer/salzstiegl/webcams/c87/

www.bergfex.com/sommer/leoben/webcams/c4990/

www.bergfex.com/sommer/judenburg/webcams/c2014/


Streckenführung am Freitag:

Leoben/Hauptplatz – Donawitz – Chromwerk – Seckau – Spielberg – Pöls – Lachtal/Futtertrögl – Oberwölz – Frojach – Neumarkter Sattel – Murau – Rinegg – Krakaudorf – Schöder – Oberwölz – Scheifling – Pöls – Judenburg – St. Wolfgang – Kleinlobming – Leoben/Hauptplatz

Streckenführung am Samstag:

Leoben/Hauptplatz – Traföss – Mixnitz – Teichalm – Koglhof – Naas – Arzberg – Schöckl – Semriach – Gams – Neuhof – Kainach – Graden – Gaberl – Kleinlobming – Leoben/Hauptplatz


Einige Autos aus dem Starterfeld 2015






















Aktuelle Bilder aus der Steiermak - Schnee reichlich und überall

http://www.bergfex.at/frauenalpe/webcams/c2969/

www.bergfex.com/sommer/almenland-teichalm-sommeralm/webcams/c865/


www.bergfex.com/sommer/salzstiegl/webcams/c87/

www.bergfex.com/sommer/leoben/webcams/c4990/

www.bergfex.com/sommer/judenburg/webcams/c2014/

News am 8. Dezember 2014

Wir wünschen Ihnen schon jetzt ein schönes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein erfolgreiches 2015 und daß alle Ihre Wünsche sich erfüllen mögen.

Die Anmeldeliste bleibt bis zum Erreichen der max. Teilnehmerzahl von 40 Fahrzeugen bis auf Weiteres geöffnet !!

Wenn Sie also noch mitmachen möchten - Es sind noch einige Startplätze frei !!


**************************************************************************************************


News am 22. August 2014

Mit der achten Ausgabe der Winterrallye-Steiermark führen wir Sie Freitag Mittag ab 13.00 Uhr vom Hauptplatz in Leoben ins obere Murtal von Pöls bis kurz vor die Landesgrenze zu Salzburg nach Kraukau-Ebene und in die schneereichen Seitentäler der Niederen Tauern.

Diese Region nördlich des Murtales ist für ihre Schneesicherheit bekannt und wir erwarten auf den selektiven Berg- und Waldstrassen der Obersteiermark viele spannende Aktionen unserer Teilnehmer, auf der Jagd nach den verlorenen und für immer unwiederbringlichen Minuten und Stunden, die sich im Laufe dieser über 350 km langen Tages- und Nacht-Etappe in den Bordkarten ansammeln werden.

Schöderberg, Freiberg, Stolzalpe, Hinterburg, Schönberg, Schöttl, Thayagraben, Katschwald, sind nur einige dieser Ehrfurcht einflössenden Streckenteile, die bereits am ersten Tag der Winterrallye für eine Auslese im Teilnehmerfeld sorgen werden –

Es wird nur Eines zählen >>

 

Ankommen und Durchhalten bis ins Tagesziel –nach Leoben – und das bei einigen bis weit nach Mitternacht !!

Am Samstag beginnt der Tag mit wieder mit dem Klassiker Trofaiach-Pichl und von da aus in die obere Ost- und Weststeiermark, auch mit neuen Streckenteilen nördlich von Graz, aber auch von früheren Winterrallies bereits bekannten Fahrabschnitten wie z.B. Rosegg, Krautwasch, Gallmannsegg, über die Pack nach St. Leonhard und zurück nach Leoben, wo die ersten Autos um ca. 17.30 Uhr am Hauptplatz von einer erlebnisreichen Tagesetappe zurück erwartet werden.

Im geselligen Arkadenhof steht dann ab ca. 19.30 die Siegerehrung und das gemeinsame Abendessen auf dem Programm – und viele neue Geschichten über die gerade erlebten Abenteuer bei dieser Winterrallye-Steiermark 2015.

Um älteren und Hubraum schwächeren Fahrzeugen eine reelle Möglichkeit zu geben, gegen stärkere, neuere und moderne Fahrzeuge (bis Baujahr 1986) zu bestehen und auch wettbewerbsfähig zu sein, werden die Strafpunkte aller Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1965 und unter 1300 ccm Hubraum mit dem Faktor 0,8 gewertet. Allrad-Fahrzeuge werden – wie bisher – mit dem Faktor 2 gewertet. Die Startnummern der max. 40 Fahrzeuge werden – ebenfalls wie bisher – nach Leistungsgewicht zugeteilt.

Anmeldeschluss für „Frühbucher“ zum ermäßigten Nenngeld ist am 1. September 2014.

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Herbst und freuen uns auf ein Wiedersehen im Jänner in Leoben in der Steiermark.


News am 6.6.2014

Ab sofort können Sie sich zur Winterrallye-Steiermark 2015 anmelden.
Bitte denken Sie auch daran, daß nur 40 Startplätze zur Verfügung stehen und geben Sie Ihre Anmeldung rechtzeitig ab.

Termin: 9. - 10. Jänner 2015

Start und Ziel: Leoben / Steiermark

Streckenlänge: ca. 750 km

Nenngeld:

675,-- Euro - Frühbucherrabatt bis 1.9.2014
750,-- Euro - Nennungsschluß am 1.12.2014

Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sommer und Herbst mit Ihrem Oldtimer und freuen uns auf Ihre Anmeldung !




*****************************************************************************

News am 14.1.2014

Die Sieger 2014



Christoph Aigner/Thomas Schmölz - Wolfgang/Gudrun Rathausky - Michael Defregger/Stefan Lamberts

Endergebnis 2014

Liebe Teilnehmer der Winterrallye-Steiermark,

Wir hoffen, dass Sie alle gut nach Hause gekommen sind und bedanken uns noch einmal für Ihre Teilnahme bei diesen „besonderen“ Bedingungen und für Ihr Verständnis, einmal auch „OHNE“ Schnee fahren zu können.

Unser Fotgraf – Herr Marcus Tobisch hat auf seiner website  
www.pressfoto.at bereits eine Vielzahl von Bildern
eingestellt, welche den diesmaligen Charakter der Winterrallye gut rüberbringen.

Wir freuen uns, wenn es Ihnen auch diesmal bei der Winterrallye-Steiermark gefallen hat und Sie ein bisschen Spaß und Freude hatten. Darauf soll es am Ende ja auch ankommen.

Wir bedanken uns bei der Stadt Leoben, dem Hotel Kongress, dem Arkadenhof und allen Mitarbeitern und Beteiligten an dieser Veranstaltung.

Die nächste Winterrallye-Steiermark wird voraussichtlich vom 9. – 10. Jänner 2015 stattfinden.


News am 7.1.2014

Ortsdurchfahrtszeiten-Freitag
Ortsdurchfahrtszeiten-Samstag
Starterliste 2014

Streckendaten der  Winterrallye-Steiermark 
                                             Länge                      Zeit
Freitag-nachmittag                  385 km                       8:30
Samstag-vormittag                  188 km                       3:56
Samstag-nachmittag                190 km                       4:18
Gesamt                                  763 km                     16:34

Service-Zeit Freitag                2 x 15:00 Minuten in Birkfeld
Service-Zeit Samtag               2 x 15:00 Minuten in Köflach 


News am 3.1.2014

Mit 35 Fahrzeugen aus 4 Nationen und einer Vielfalt von 15 verschiedenen Marken geht ab Freitag in der Steiermark die 7. Winterrallye an den Start.
Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und noch alles Gute für das Jahr 2014.


News am 13.12.2013

WRS - Strecke-freitag-2014
WRS - Strecke-samstag-2014

News am 23.11.2013
in der letzten Woche haben wir die Strecke aktualisiert und geben hier die ersten Eindrücke wieder, die uns in ca. 8 Wochen erwarten werden.





Zur Bewältigung dieser Herausforderung empfehlen wir nachdrücklich die Verwendung von Winterreifen mit Spikes.

News am 15.11.2013
wenn Sie Interesse an einer Mischung aus Tradition, sportlichem Wettbewerb, den klassischen Rallye-Strecken in Österreich und etwas Ausdauer haben, und sich auch nicht scheuen, einige Stunden nachts zu fahren, dann klicken Sie bitte hier >> www.alpenfahrt-revival.at

Winterrallye-Steiermark 2014


Ab sofort können Sie sich zur siebten Auflage der Winterrallye-Steiermark anmelden.
Bitte bedenken Sie, dass nur 40 Startplätze verfügbar sind und die Anmeldefrist für Frühbucher am 1. Oktober 2013 abgelaufen ist.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis 1.12.2013
Dazu klicken Sie hier auf:
Online-Anmeldung »

************************************************************************
Nachlese 2013
Hier findet Ihr noch einige interessante Berichte und Links zur Winterrallye-Steiermark 2013 -


Alle Fotos 2013 am Ende des Berichtes

Die Winterrallye Steiermark 2013 war für alle ein Erlebnis !
 
Eine Rallye, die ihrem Namen mit reichlich Schnee und besten Strassenverhältnissen gerecht wurde
und die Teilnehmer mit wirklich winterlichen Bedingungen konfrontierte, ist gut zu Ende gegangen.
Leider haben nicht alle das Ziel in Leoben in Wertung erreicht aber die meisten haben es doch
irgendwie geschafft, über die vielen hohen Berge zu kommen.
 
Ein würdiger (neuer) Sieger und ein sehr knappes Ergebnis auf den weiteren Plätzen zeigte vom
hohen Fahrkönnen der Crews und zumeist bestens vorbereiteten Fahrzeugen. Die Sieger hatten im
Ziel nach ca. 760 Kilometern noch nicht damit gerechnet, als ERSTE gewertet zu werden, da fast alle „Favoriten“ bereits am ersten Tag reichlich Strafminuten ausgefasst hatten.  Von den 31 Startern
sind schon am Freitag durch technische Probleme und Ausritte in dem üppig  (auf und neben der
Fahrbahn) vorhandenen Schnee nur 26 Fahrzeuge in Wertung übrig geblieben.
 
Als Zeit-Bester beendete Michael Stoschek auf seinem Audi Quattro Sport die Rallye, musste jedoch
auf Grund des „Allrad-Faktors“ mit Platz 4 vorlieb nehmen, und die beiden anderen Allradler hatten
wegen eines defekten Kühlers – Ausfall (Ernst Bruckner) und eines Ausrittes
(Alex Monn-Weiss)
keinen Einfluss auf das Ergebnis.
 
Gewonnen hat das Team Christoph Aigner / Thomas Schölz auf einem Volvo 244 vor der Seriensiegern der letzten 3 Jahre Matthäus Russegger/Othmar Schlager auf Ford Escort RS und dem unauffällig
und beständig fahrenden Mixed-Team Wolfgang und Gudrun Rathausky auf Alfa Romeo Giulia.
 
Auch die gegenseitige Hilfe, die sich alle irgendwo auf der sehr anspruchsvollen Strecke gegenseitig gegeben haben – fast alle haben irgendwann einen gestrandeten Teilnehmer „herausgezogen oder
flott gemacht“ – hat bei allen für eine schöne Art von Teamspirit gesorgt und viele haben Ihr Kommen für 2014 bereits zugesagt.
 
Die Rallye-Leitung bedankt sich bei allen Teilnehmern, den freiwilligen Helfern, der Stadt Leoben, allen zuständigen Behörden, den Polizei-Dienststellen, den Gemeinden an der Fahrtstrecke und vor allem
auch den Zuschauern und Fans.  Sie haben durch Ihre Teilnahme, Zustimmung und Mitarbeit an unserer
Winterrallye Steiermark, diese für uns alle sehr erlebnisreiche Veranstaltung, wieder ermöglicht.
 
Bei den Anwohnern der Fahrtstrecke möchten wir uns für eventuelle Störungen entschuldigen.
 
Wir werden weiterhin versuchen, unserem Anspruch, eine der härtesten und schwierigsten
Winterrallye zu sein, gerecht zu werden, und die
Winterrallye Steiermark auch in 2014 in LEOBEN und wieder im Hotel Kongress am dritten Wochenende im Jänner hier veranstalten.
 
Vielen Dank !!

 

Hier sind alle Fotos 2013 :

Markus Tobisch: