top of page
WRS_Poster_2024.jpg

Vorwort zur Winterrallye - 2024

 

Die  17. WRS wird wieder am zweiten Wochenende im Jänner gestartet, eine Woche vor dem Termin der beiden letzten Rallyes, der wegen der Pandemie 2 x verschobenen werden musste.

Aus der Erfahrung der letzten Jahre erhoffen wir uns zu diesem Zeitpunkt eher mehr Schnee und auch das Eisrennen in Tragöß sollte damit vielleicht besser möglich sein.

 

Einige Änderungen und die Verbesserung der Sicherheit sollen die Rallye der Zeit anpassen und „aktualisieren"

So haben wir z.B. Fahrzeuge, die nicht dem Geist einer Oldtimerrallye entsprechen ab sofort generell ausgeschlossen. In der Klasse 5 (Baujahre nach 1993) sollen nur noch – falls überhaupt – sporthistorisch wertvolle und anerkannte Fahrzeuge  teilnehmen, die auch in einer getrennten Wertung erfasst werden.

Zur Verbesserung der Chancengleichheit älterer und schwächerer Fahrzeuge können diese (bis Baujahr 1970) wahlweise für alle Wertungsprüfungen einen  langsamen Schnitt wählen. Die bisherige Wertung der Fahrzeuge nach dem LGW entfällt. Fahrzeuge mit schnellen Schnitten starten vor den Fahrzeugen mit langsamen Schnitten.

Die Wahl der Schnitte ist bereits mit der Anmeldung anzugeben. Allradfahrzeuge werden mit einem angepassten Ausgleichsfaktor gewertet.

Um eine frühzeitige Reservierung der Startplätze zu ermöglichen wurden die Anmelde- und Zahlungsmodalitäten neu geregelt. 

Mit TRIPY haben wir das bei internationalen Rallyes in den Fahrzeugen geforderte Safety-Tracking System zur Sicherheit aller Teilnehmer eingerichtet. Es geht also niemand mehr in einem Schneesturm oder einer tief verschneiten Schlucht ohne Handy-Empfang in den steirischen Bergen verloren ! – Safety First !

Mit TRIPY ist es auch möglich, die Teilnehmer vor besonders gefährlichen Bereichen (z.B. in Hofdurchfahrten, landwirtschaftlichen Anlagen oder bei besonders sensiblen Tempolimits) rechtzeitig zu warnen und somit einen wirksamen Beitrag zur Sicherheit der Teilnehmer, und vor allem der Anrainer zu leisten. - Safety First !!

Und die TRIPY Geräte werden mit dem eingebauten Warnsystem im Cockpit auch zur Einhaltung der StVO / und bei Tempolimits beitragen – Safety First !!!

Der Ablauf der Rallye wird in der bisher gewohnten Weise durchgeführt.

Nach der Ankunft in Leoben gibt es zuerst die administrative Abnahme im Rallyebüro und dann eine technische Abnahme auf dem Hauptplatz. Danach trifft man sich am Donnerstag zum Begrüßungsabend im Arkadenhof, bevor am Freitag ab 11.00 Uhr die Fahrzeuge zur ersten Etappe unter dem Torbogen gestartet werden.

Am Freitag wird mit einem Ausflug in das obere Murtal und nach Oberkärnten und über die Weststeiermark diesmal der westliche Teil der Steiermark befahren, bevor die Nachtetappe mit den Prüfungen über das Hiaslegg und den Hüttengraben den Tag in Leoben abschließen.

Am Samstag ist eine Runde in die Obersteiermark einmal rund um den Hochschwab geplant mit einer Mittagspause in Wildalpen und von da über den Seebergsattel zum Eisrennen an den Zenzsee in Pichl bei Tragöß.

Als letzte Prüfung steht noch eine Überquerung des Hiasleggs auf dem Programm, das mit seinen ca. 14 km Länge schon damals in den 60-er Jahren eine besonders anspruchsvolle Sonderprüfung (Pichl-Trofaiach) in den klassischen Rallies dieser Zeit gewesen ist.

Wer dann im Ziel angekommen ist kann nach diesen vielen Kilometern sein verdientes „GÖSSER“ auf dem Hauptplatz zu sich nehmen !

Mit der Preisverteilung und dem Abendessen im Arkadenhof endet diese 17. Winterrallye-Steiermark.


 

 TERMINE:

schneestern-winterrallye.png

18. WINTERRALLYE

16. - 18. Januar 2025

Rallyebüro

Winterrallye-Steiermark

Setzbergweg 4

D – 83708 Kreuth

Deutschland

info@winterrallye.at

17. WINTERRALLYE

11. bis 13.Januar 2024

bottom of page